Casinos, Sportwetten & Glücksspiel in Salzburg

Glücksspiel ist in Österreich prinzipiell legal, aber mehr oder weniger streng reguliert. "Mehr oder weniger" deshalb, weil es bis vor wenigen Jahren noch viel strenger geregelt wurde und der Staat ein funktionelles Monopol auf Glücksspiel hatte. Das resultierte in einer sehr geringen Zahl von Casinos in Österreich, zwei davon in Salzburg. Heute ist die Gesetzgebung großzügiger und unterscheidet grundlegend zwischen dem regulären Glücksspiel und dem "kleinen Glücksspiel". Letzteres funktioniert mit geringen Summen, eine enorme Liberalisierung im Vergleich zur Situation bis 1995.

Das kleine Glücksspiel hat es erst erlaubt, dass seit etwa 10 Jahren Sportwettlokale, Online Gambling Clubs und kleine Spielcasinos wie Pilze aus dem Salzburger Boden schossen. Heute gibt es in fast jedem größeren Dorf ein schummriges, meist verrauchtes und verruchtes Wettlokal. In der Stadt Salzburg finden Sie besonders viele in der Gegend um den Bahnhof und in der Ignaz-Harrer-Straße im Stadtteil Lehen. Diese Einrichtungen sind vor allem bei Immigranten populär und werden bei Touristen sicher keine Begeisterung auslösen.

Es gibt in Österreich seit langem eine Debatte mit welchen Mitteln man die Zahl der Glücksspiellokale wieder reduzieren könnte. Während die Grünen hier konsequent gegen die Glücksspielunternehmen auftreten, haben die Großparteien in der Vergangenheit eine große Empfänglichkeit gegenüber Lobbyisten gezeigt.

Die beiden "richtigen" Casinos: Klessheim...

Bei den "richtigen" Casinos sieht die Sache ganz anders aus. Sie werden meistens als respektabel angesehen und gelten als eine kultivierte Form der Unterhaltung. Seit Österreich im Jahr 1995 der Europäischen Union (damals EG) beigetreten ist, musste das Land sein Glücksspielmonopol aufgeben beziehungsweise lockern. In Folge wurden die zuvor staatlichen Casinos Austria privatisiert.

Das Unternehmen betreibt heute noch mehrere Traditionscasinos in Österreich und zählen zu den größten Glücksspielunternehmen der Welt. Im Gegensatz zu den Glücksspiellokalen, die wir oben beschrieben haben, zielen die Traditionscasinos auf gehobene Kundenschichten ab. Sie liegen daher oft auch in Palästen oder zumindest palastartigen Villen. Im Bundesland Salzburg gibt es zwei Casinos dieser Art.

Das eine ist das Casino Salzburg, das sich im Rokokopalast Schloss Klessheim befindet. Das Gebäude wurde unter der Herrschaft von Fürst Erzbischof Firmian fertiggestellt und schon allein der Palast wäre eine Attraktion. Hier einen Abend mit Glücksspiel zu verbringen steigert das Erlebnis noch. Die Spielstätte ist einmalig in Österreich, obwohl auch andere Casinos attraktive Standorte haben.

...Casino Bad Gastein

So zum Beispiel auch das zweite Casino des Bundeslandes, das Casino Bad Gastein. Es befindet sich im Ortszentrum in einem Jugendstil Gebäude aus dem Jahr 1907. Das Casino trägt damit maßgeblich zur Jahrhundertwendestimmung von Bad Gastein bei.

Für Traditionscasinos in Österreich müssen Gäste ein Eintrittsgeld bezahlen. Es liegt derzeit bei 23 Euro, wobei Spieler dafür Startjetons im Wert von 25 Euro erhalten. Mit diesen Jetons müssen Sie zumindest einmal spielen, bevor sie gegen Geld gewechselt werden können. Die Casinos Austria locken mit Sonderaktionen Gäste in ihre Häuser, beispielsweise mit einer "Ladies′ Night" oder speziellen Rabatten für bestimmte Personen.

Ein Casino in Österreich bietet gewöhnlich Roulette, verschiedene Kartenspiele, Würfelspiele und Einarmige Banditen. Sie müssen zumindest 18 Jahre alt sein, um ein Casino betreten zu dürfen. Theoretisch gilt das auch für die schäbigsten Glücksspiellokale - dort wird aber oft nicht zu genau hingesehen.

Links

http://www.casinos.at/
Website der Casinos Austria

zurück zu "Allgemeine Infos"

Visit-Salzburg.net