Musik in Salzburg: Festspiele, Konzerte & mehr

Für Liebhaber klassischer Musik muss Salzburg der Himmel auf Erden sein: Es ist nicht nur der Geburtsort von Wolfgang Amadeus Mozart, sondern auch eine der wichtigsten Kulturstätten Europas - jedenfalls solange es um klassische Musik geht. Die Salzburger Festspiele finden alljährlich im Sommer statt und sind weltbekannt; sie haben zwei weniger bekannte Cousins, die Osterfestspiele und die Pfingstfestspiele. Dazu kommen zahllose Konzerte, die quer durch das Jahr an den diversen Spielstätten der Mozartstadt aufgeführt werden. Details dazu finden Sie in unserem Artikel über Konzerte in Salzburg.

Andere interessante Veranstaltungen rund um das Thema Musik finden Sie im Rahmen der Mozartwoche, der letzten Woche im Januar. Salzburg hat zwar kein Opernhaus, dafür aber mit dem Großen Festspielhaus und dem Haus für Mozart die größte Opernbühne Europas. Gemeinsam mit der Felsenreitschule bilden sie die Kerneinrichtungen der Festspiele und stehen ganzjährig für Führungen offen. Im Dezember findet im Großen Festspielhaus das Salzburger Adventsingen statt.

Musikhochschule & Lieder

Die ansässige Kunsthochschule Mozarteum ist auf Musik spezialisiert, bildende Künste werden etwas stiefmütterlich behandelt und österreichweit nur in Wien auf dem Niveau eines Diplomstudiums unterreichtet. Musikalisch bereichert das Mozarteum die Stadt Salzburg aber sehr. Dazu kommt ein Bach Chor von internationaler Bedeutung, der Stift St. Peter mit seiner historisch gewachsenen Bedeutung für die Kirchenmusik und auch der eine oder andere Jazzclub.

Beachten Sie auch, dass in Salzburg das Weichnachtslied "Stille Nacht, Heilige Nacht" komponiert wurde, und zwar in der kleinen Gemeinde Oberndorf. Dort werden Sie vor allem im Dezember viele Referenzen zu dem Werk finden. In Sachen Musikgeschichte, beachten Sie das Steintheater in Hellbrunn: Hier kam mit Monteverdis "L`Orfeo" erstmals eine Oper außerhalb Italiens zur Aufführung. Heute ist das Steintheater ein beliebter Ort für unangemeldete Goa Partys.

Mittelalterliche Musik & Renaissance

Wer dagegen in der Zeit vor Klassik und Barock wandelt, der wird auch dafür in Salzburg reichlich Anhaltspunkte finden. Beachten Sie etwa den "Mönch von Salzburg", einen anonymen Dichter und Komponisten, der hier im 14. Jahrhundert lebte und mehr als 100 Lieder schrieb, von denen jedoch nur mehr die Texte erhalten sind. Etwa die Hälfte dieser Texte waren Liebeslieder, was vielleicht erklärt, warum der Mönch die schützende Anonymität vorzog. Einige Historiker vermuten sogar, dass der Mönch eigentlich Fürst Erzbischof Pilgrim II von Puchheim war.

Im späten 15. und frühen 16. Jahrhundert kam der Organist und Komponist Paul Hofhaimer zu großer Bekanntheit. Er gilt heute noch als wichtige Figur der mitteleuropäischen Renaissancezeit und ihrer Musik. Er lebte in der Pfeiffergasse, wo er im Jahr 1537 auch verstarb. Ein weiterer prominenter Komponist war Michael Haydn, der weniger bekannte Bruder von Joseph Haydn. Er war Hofkomponist und Kapellmeister am Stift St. Peter. Dort wird heute noch ein kleines Museum über ihn betrieben und regelmäßig Konzerte mit seiner Musik abgehalten. Michael Haydn ist in der Stiftskirche von St. Peter beerdigt.

Links

http://www.salzburgerfestspiele.at/
Die Salzburger Festspiele

http://www.5-uhr-konzerte.com/
Website der 5 Uhr Konzerte

http://www.osterfestspiele-salzburg.at/
Salzburger Osterfestspiele

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Amadeus_Mozart
Wolfgang Amadeus Mozart auf Wikipedia

zurück zu "Allgemeine Infos"

Visit-Salzburg.net