Schloss Elsenheim

Schloss Elsenheim ist ein gut verstecktes, turmartiges Schlösschen in einer ruhigen Seitenstraße von Salzburg. Erbaut wurde es von einem Bürgermeister der Stadt Salzburg, Hans Elsenheimer, im Jahre 1449. Im 17. Jahrhundert wurde das Gebäude modernisiert, der großzügige Garten wurde umgestaltet. Im 18. Jahrhundert kam es allerdings zu umfassenderen Umbauten, die Fassade wurde neu gestaltet.

Das ohnehin schon turmartige Schloss Elsenheim wurde noch mit zwei kleinen "Dekortürmchen" ausgestattet, einem an der südlichen und einen an der nördlichen Seite des Gebäudes. Im vierten Stock von Schloss Elsenheim hatte der Maler Franz von Pausinger seinen Atelier. Nach ihm übernahm Franz Jung-Ilsenenheim den Atelier, auch er war ein Künstler. Allerdings kein sehr bekannter; seine Werke bestanden vor allem aus Illustrationen und Gebrauchsgrafik, das größte Publikum fanden vielleicht seine Dioramas im "Haus der Natur".

Da Schloss Elsenheim von einer hohen Mauer umgeben ist, sieht man von dem Gebäude selbst nur wenig. Die barocke Gartenanlage ist im Satellitenmodus von Google Maps oder Bing gut zu erkennen. Schloss Elsenheim ist Privateigentum der Familie Piech (Porsche Erben) und wird als Wohnhaus genutzt. Für Besichtigungen steht es nicht offen.

Links

Links folgen demnächst

zurück zu "Sehenswürdigkeiten"



Visit-Salzburg.net