Heizkraftwerk Mitte in Salzburg

Sobald Sie ein paar Schritte von der Salzburger Altstadt und ihrem barocken Prunk zurücktreten, dann werden Sie auf Höhe von Mülln und dem Mirabellgarten schnell einen noch jungen Beitrag zur Salzburger Skyline entdecken: Einen eckigen Brocken aus dunklem Beton, mit einem enormen Rauchfang.

Dabei handelt es sich um das Heizkraftwerk Mitte, ein thermisches Kraftwerk das über mehrere Jahrzehnte ausgebaut wurde und seine heutige Erscheinung seit dem Jahr 2002 aufweist. Der Außenmantel aus Beton ist 120 Meter lang, der Rauchfang ragt gesetzeskonforme 70 Meter in den Himmel. Verantwortlich für diese Scheußlichkeit ist das Architektenteam "Beatrix und Consolascio", die im Jahr 2002 sogar einen Landespreis für Architektur dafür bekommen sollten.

Mut zur Hässlichkeit...

Eine unabhängige Kommission hatte ihnen den Preis zugesprochen, entfesselte damit aber einen Sturm der Entrüstung in der Salzburger Bevölkerung. Die Architekten wurden wohl zu den unpopulärsten Menschen des Jahres, die Öffentlichkeit machte aber schlussendlich die Landespolitiker für die Entscheidung verantwortlich, das Kraftwerk in eine Art Bunker zu verwandeln. Die Salzburger Landesregierung zog damit zumindest die Vergabe des Preises zurück, was wiederum Experten empörte.

Die Bevölkerung wurde damit dagegen nicht ausgesöhnt und gewöhnte sich nur langsam und zähneknirschend an das Heizkraftwerk Mitte. Man muss moderne Architektur schon sehr schätzen und das Ensemble der Nachbarschaft in Zentrumslage komplett ausblenden, um das Gebäude erträglich oder gar attraktiv zu finden. Aber immerhin war es sehr teuer und Beton währt ja bekanntlich lange - man sollte sich mit dem Anblick also arrangieren. Zumindest scheinen die Landespolitiker seit der Angelegenheit etwas vorsichtiger geworden zu sein, wenn es um Großprojekte in der Innenstadt geht.

Moderne Architektur in Salzburg

Links

http://www.salzburg-ag.at/
Heizkraftwerk Mitte Salzburg

http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Heizkraftwerk_Mitte
HKW Mitte Salzburg am SalzburgWiki

zurück zu "Sehenswürdigkeiten"



Visit-Salzburg.net