Karajan Institut

Das "Eliette und Herbert von Karajan Institut" ist eine private Forschungs- und Archivstätte, das darauf abzielt, akademische Studien über das Leben und Werk von Herbert von Karajan zu unterstützen. Der berühmte Dirigent prägte die Salzburger Festspiele nachhaltig nach dem Zweiten Weltkrieg, mehr als irgendein anderer Künstler. Seine Witwe Eliette, die noch immer in Anif bei Salzburg lebt, unterstützte die Entwicklung des Institutes. Die Büros des Karajan Instituts befinden sich in der Getreidegasse und damit mitten in der Altstadt.

Das heutige Archiv hatte einen Vorgänger in Wien, das schlicht "Karajan Archiv" hieß. Es war 1995 gegründet und 2006 nach Salzburg transferiert worden. Hier wurde es mit dem bereits seit einigen Jahren bestehenden Karajan Institut fusioniert. Am 5. April 2008 wäre Herbert von Karajan 100 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass wurden Symposien in Salzburg und Umgebung abgehalten. Das noch relativ junge Karajan Institut wurde das Zentrum für musikwissenschaftliche Forschung zum Maestro aus Salzburg.

Nach seinen Statuten und seinem Leitbild verfolgt das Karajan Institut vor allem drei Ziele: Erstens agiert es als Lizenzgeber für den Großteil des geistigen Eigentums, das auf Herbert von Karajan zurückgeht. Zweitens unterstützt das Institut Forschung zu Herbert von Karajan und verwaltet Archiv und Bibliothek. Drittens fördert das Institut junge Menschen in ihrem Bemühen, klassische Musik zu spielen und zu hören.

Links

Links folgen demnächst

zurück zu "Sehenswürdigkeiten"



Visit-Salzburg.net