Stadtpfarrkirche Mülln oder Augustinerkirche

Die Pfarrkirche Mülln befindet sich am nördlichen Rand der Salzburger Altstadt und ist die Stiftskirche des ehemaligen Augustinerklosters. Der Name des Stadtteils bezieht sich auf die Mühlen, die hier seit dem Mittelalter vom Almkanal betrieben wurden. Die Augustinerkirche ist dabei übrigens älter als das Kloster: Eine "Kirche bei den Mühlen" wurde schon im Jahr 1148 erwähnt. Die heutige Stadtpfarrkirche Mülln wurde im Jahr 1453 eröffnet.

Als Fürst Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau im Jahre 1605 die Augustiner Eremiten nach Salzburg holte, überließ er ihnen die Kirche und Ländereien in ihrer Nachbarschaft. Das Augustinerkloster wurde gebaut. Zwischen 1605 und 1609 wurde der lange Treppenaufgang zum Hauptschiff mit einem Dach verbaut und dabei die Westfassade umgestaltet. Der Bogen zwischen Kirche und Kloster wurde 1614 fertiggestellt. Der bemerkenswert hohe Glockenturm folgte etwas später, er wurde im Jahr 1674 eröffnet.

Architektur der Augustinerkirche Mülln

Die Kirche besteht aus einem gotischen Kern mit einem Kreuzrippengewölbe im Hauptschiff. Diese Decke wurde allerdings im frühen 17. Jahrhundert mit reichen Stuckarbeiten "aufgemotzt". Viel drastischer war allerdings eine umfassende Barockisierung um das Jahr 1753, durch die fast alle Interieurs umgestaltet wurden. Dies verlieh der Augustinerkirche im Wesentlichen ihr heutiges Erscheinungsbild.

Der Hauptaltar stammt jedoch aus dem Jahr 1758, auch er ist eine Mischung aus Gotik, Barock und Rokoko. Das verwendete Material ist roter Marmor aus Adnet und enthält ein Rokokotabernakel aus dem Jahr 1760. Die Madonnenstatue ist dagegen gotisch und stammt aus dem Jahr 1450. Die Statue wird von barocken Putten umrahmt.

Bemerkenswert ist ein Altar in den Seitenkapellen, der ein Altarbild von Johann Michael Rottmayr aus dem Jahr 1690 enthält. Es zeigt den Heiligen Nikolaus von Tolention, der gerade eine Vision von Jesus als Kind hat. Bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten unmittelbar um die Augustinerkirche sind neben dem Müllner Bräustübl im Klostergebäude auch das Leprosenhaus und die Gegend um das Bärengässchen, sowie die barocke Krankenhausanlage im Kerbereich der Salzburger Landeskrankenanstalten.

Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten

Links

http://de.wikipedia.org/wiki/Pfarrkirche_M%C3%BClln
Pfarrkirche Mülln auf Wikipedia

http://www.kirchen.net/portal/
Pfarramt Mülln

zurück zu "Sehenswürdigkeiten"



Visit-Salzburg.net