Ramingstein

Ramingstein ist ein kleines Dorf im Süd-Osten der Region Lungau in Salzburg. Ähnlich wie auch andere Gemeinden im Lungau hat sich Ramingstein nicht sehr touristisch entwickelt. Anders als die Skigebiete im Pongau ist der Lungau eher für sanften Tourismus und Wanderurlaube bekannt. Ramingstein ist ein gutes Beispiel für diese Art von Ferienort und konnte sich viel von seinem ländlichen Charme bewahren.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit des Dorfes ist die Burg Finstergrün, eine romantische Burg die im 19. Jahrhundert auf der Ruine einer "richtigen" Burg aus dem 13. Jahrhundert erbaut wurde. Ramingstein ist die einzige Lungauer Gemeinde die sich auf einer Seehöhe unter 1.000 Metern befindet. Während der Wintersaison ist Ramingstein ein guter Ausgangspunkt für Skifahrer, die in die Nockberge fahren wollen.

Geschichte von Ramingstein

Ramingstein kann bis ins Mittelalter zurückverfolgt werden. Über Jahrhunderte prosperierte das Dorf dank der riesigen Silber- und Bleivorkommen die hier abgebaut wurden. Zusätzlich war Ramingstein für seinen Marmorsteinbruch bekannt. Im nahe gelegenen Mühlbachtal wurde Eisenerz abgebaut. All diese Bergwerke machten Ramingstein zu einem der bedeutendsten Bergbauzentren in den Alpen.

Ab der Barockzeit begann der Bergbau langsam weniger lukrativ zu werden. Im frühen 19. Jahrhundert war Ramingstein dann schon ein verschlafenes Nest, als es von einem verheerenden Feuer fast völlig zerstört wurde. Bis ins späte 19. Jahrhundert konnte sich die Gemeinde nicht mehr erholen. Erst danach sorge der Tourismus und das erhöhte Verkehrsaufkommen für eine nachhaltige Erholung und zumindest seit dem späten 20. Jahrhundert geht es Ramingstein recht gut.

Strukturprobleme gibt es zwar nach wie vor (junge Leute wandern immer noch oft ab), allerdings konnte Ramingstein einige innovative Akzente setzen. So zum Beispiel durch die Gründung eines Zentrums für Kunst und Kultur, das für den ganzen Lungau relevant wurde. Ein altes Bauernhaus wurde in ein Veranstaltungsgebäude umgewandelt, das Platz für bis zu 500 Personen bietet. Und die alten Silberbergwerke von Ramingstein werden mit Führungen zugänglich gemacht und so als Schaustollen erhalten. Insgesamt ist Ramingstein also durchaus einen Besuch wert.

Die Gemeinden des Lungaus

Links

Hotels in Ramingstein

Kurzinfo zu Ramingstein

http://www.ramingstein.at/
Website der Gemeinde Ramingstein

http://de.wikipedia.org/wiki/Ramingstein
Wikipedia über Ramingstein

zurück zu "Umgebung & Salzburg Land"



Visit-Salzburg.net